Schließen

Kontakt

3st kommunikation GmbH
Taunusstraße 59–61
55118 Mainz
Fon +49 6131–49961-0
info@3st.de

Toller Abschluss des Jahres 2015 und ein Erfolg auf ganzer Linie: Beim us-amerikanischen GOOD DESIGN Award wurden 22 von 3st gestaltete Publikationen mit einem Award prämiert. Wir freuen uns über die Auszeichnungen für die Geschäftsberichte 2014 von SMA, SCHOTT, KSB, NORMA,
Volkswagen, Symrise, STIHL, Qiagen, TUI, Merck, MorphoSys, HELLA, FUCHS PETROLUB, ElringKlinger, Dürr, hausInvest, CLAAS, B. Braun, Aareon und der Helaba sowie für die Magazine von Volkswagen ("Momentum") und AllianzGlobal Investors Europe ("Update").

Der GOOD DESIGN Award, der bereits 1950 in Chicago initiiert wurde, ist einer der ältesten und anerkanntesten internationalen Wettbewerbe für exzellente und außergewöhnliche Gestaltung. Ausrichter ist das Chicago Athenaeum Museum of Architecture and Design, dessen Jury unter anderen nach den Kriterien Design, Grafik, Innovation, Kreativität, Nachhaltigkeit und Markenführung bewertet. In diesem Jahr kamen die Einreichungen aus rund 50 Ländern. Die Gewinnerliste ist auf der Website des Museums zu finden.

Beim Wettbewerb “GUTE GESTALTUNG“ des Deutschen Designer Clubs (DDC) hat 3st standesgemäß drei Awards gewonnen! In der Kategorie „Geschäftsberichte“ überzeugen TUI und Volkswagen mit ihren Reports 2014 „Bereit für Wachstum“ und „Fortschritt bewegen“. Die Microsite „100 Jahre Erster Weltkrieg“ vom Bundesarchiv wurde in der Kategorie „Digital Media“ prämiert.

Wie der Name schon sagt, zeichnet der DDC in diesem Wettbewerb gute Gestaltung und damit gute Gestalter aus. Er wird jährlich ausgetragen und bewertet Arbeiten der vergangenen beiden Jahre in zehn Kategorien. 

Die „DDC Night“, die festliche Preisverleihung mit anschließender Ausstellung der prämierten Arbeiten, fand am 4. Dezember 2015 in den Räumen der IHK Frankfurt am Main statt. Besonderes Schmankerl: Der Frankfurter Pianist Johannes Kiem vertonte ausgezeichnete Werke als sogenannte Real Time Compositions – kurze, von der Gestaltung der Arbeiten inspirierte Interpretationen.

Frohes Fest

16.12.2015 

Wettbewerbsgründerin Reni Witt bringt es auf den Punkt: „Der Gewinn eines iNova-Awards ist ein Tribut an das Kreativteam, das hervorragende Arbeit geleistet hat." Seit 2001 honoriert dieser Wettbewerb weltweit herausragende Leistungen in kreativem Webdesign, Konzept, origineller Aufbereitung der Inhalte und funktioneller Nutzerfreundlichkeit. Bei diesem internationalen Kräftemessen war 3st gleich fünf Mal erfolgreich: Gold holte der Online-Geschäftsbericht 2014/15 unseres Kunden CommerzReal hausInvest, Silber ging an die aktuellen Online-Reports von Merck, MorphoSys und Symrise  sowie an den Online-Nachhaltigkeitsbericht 2014 von Volkswagen. In diesem Jahr kamen die Einreichungen beim iNova Award unter anderem aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Russland, Kanada, Südkorea, Singapur, den USA und Hongkong. Wettbewerbsveranstalter ist MerComm, Inc. (USA), der auch den renommierten ARC-Award ausrichtet.

Der Austausch kreativer Ideen über Landesgrenzen hinweg und das Aufspüren von internationalen Trends – das ist Ziel des International Corporate Media Awards (ICMA). Mit einer Rekordbeteiligung ging der Wettbewerb in seine 6. Auflage, und bei 411 Einreichungen aus 17 Nationen überzeugten auch Publikationen aus dem Hause 3st die elfköpfige Jury. Mit Gold wurden die aktuellen Geschäftsberichte von Oetker und TUI prämiert. Silber erhielten die Reports von Amprion und STIHL, Bronze der Volkswagen-Geschäftsbericht. Mit jeweils einem Award of Excellence wurden die Reports von CLAAS (Cover), Merck (Ausstattung), SMA (Ausstattung), CommerzReal (Typografie) und die lightnews von Zumtobel (Cover+Coverstory) ausgezeichnet.

Der ICMA wird seit 2010 vom International Editorial-Design & Research Forum vergeben. Traditionell kommen die meisten  Einreichungen aus dem deutschsprachigen Raum. In diesem Jahr gab es auch Bewerbungen aus Benelux, Singapur, Indien, Russland und den USA.

Beim German Design Award sind zwei von 3st gestaltete Geschäftsberichte aus dem Veröffentlichungsjahr 2014 mit Special Mention ausgezeichnet worden: "Neue Chancen" von CLAAS und "Ideen bewegen" der Volkswagen AG. Die klare und verständliche Präsentation des CLAAS-Reports überzeugte ebenso wie die bemerkenswerte und anspruchsvolle Form des Volkswagen-Berichts, so die Jury.

Der German Design Award ist ein internationaler Preis, der vom Rat für Formgebung vergeben wird. Ausgezeichnet werden einzigartige Gestaltungstrends im Produkt- und Kommunikationsdesign. Der 2012 initiierte Award zählt zu den anerkanntesten Design-Wettbewerben weltweit. Die Jury besteht aus Experten unterschiedlicher Fachrichtungen, etwa aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gestaltungsindustrie.

Bei der zweiten Auflage des Investors’ Darling erreichen Kunden von 3st erneut zahlreiche Platzierungen unter den Top Ten. Herzlichen Glückwunsch!

Im Dax landet Bayer auf Platz 3, Merck auf dem zehnten Rang. Dürr (3.), NORMA (4.) und FUCHS PETROLUB (7.) schaffen im M-Dax den Sprung unter die besten zehn, MorphoSys im Tec-Dax sogar den Spitzenplatz. In der Gesamtwertung rangiert das Unternehmen im Bereich humaner therapeutischer Antikörper auf Platz neun. Die Jury bewertete Geschäfts- und Halbjahresbericht als stark überdurchschnittlich, ebenso die IR-Publikationen. Mit einer erneut überzeugenden Kapitalmarktkommunikation, wie die Experten betonten, wird Bayer Vierter in der Gesamtwertung, Dürr folgt auf Platz 7.

Investors' Darling ist eine umfassende Untersuchung zur Kapitalmarktkommunikation aller 160 Unternehmen in Dax, M-Dax, S-Dax und Tec-Dax. Sie läuft in Zusammenarbeit des Manager Magazins mit der Handelshochschule Leipzig unter der Leitung von Prof. Henning Zülch und löste 2014 den Wettbewerb „Der beste Geschäftsbericht“ ab. In der Analyse werden neben Geschäfts- und Zwischenberichten auch IR-Publikationen und Präsentationen analysiert, die Aktienperformance bewertet sowie Fondsmanager und Analysten befragt. 

Bei den diesjährigen Galaxy Awards stammen zahlreiche der 83 ausgezeichneten Geschäftsberichte aus dem Hause 3st. Wir freuen uns über die Gold-Auszeichnungen für die Reports 2014 von SMA, Volkswagen und Dr. Oetker, über Silber für TUI, HELLA, Amprion, MorphoSys, NORMA und ElringKlinger sowie über Bronze für Symrise, STIHL, KSB, FUCHS PETROLUB und Dürr. Die Ehrung Honors gab es für B. Braun, Merck, Helaba und CLAAS, zusätzlich wurde das Amprion-Journal 2014 in der Kategorie "Broschures" mit Bronze belohnt.

Die Galaxy Awards würdigen herausragende Projekte der Marketingkommunikation nach den Kriterien Kreativität, Effektivität, Performance und Erfolg. In diesem Jahr kamen die Einreichungen unter anderen aus Hong Kong, China und Korea. Ausrichter des Wettbewerbs ist die unabhängige Organisation MerComm, Inc., die weitere etablierte Awards im Bereich Kommunikation und Gestaltung veranstaltet, etwa den ARC und die iNova Awards.

Beim Annual Multimedia Award 2016 hat die Jury zwei Arbeiten von 3st mit Silber ausgezeichnet: die Corporate Website von MorphoSys, einem der führenden Unternehmen im Bereich therapeutischer Antikörper, und die Microsite „100 Jahre Erster Weltkrieg“ vom deutschen Bundesarchiv. Beide Seiten wurden gemeinsam mit 3st digital konzipiert, gestaltet und umgesetzt. Die MorphoSys-Website zeigt höchst anschaulich die herausragenden Antikörper-Entwicklungen und einzigartigen Ansätze im Kampf gegen Krebs und Alzheimer. Im Gedenken an den Kriegsausbruch 1914 hat das Bundesarchiv dem Ersten Weltkrieg eine Microsite gewidmet, die neben virtuellen Galerien u.a. wertvolle Recherchetipps zur individuellen Ahnenforschung bietet.

Die Annual Multimedia Awards dokumentieren den State of the Art, stellen Trends heraus und werden seit 1996 jährlich vergeben. Veranstalter ist der Wirtschaftsverlag WALHALLA Metropolitan in Berlin. In diesem Jahr wurden 126 von 446 Einreichungen ausgezeichnet.

Beim Wettbewerb „Die besten Geschäftsberichte 2015“ landeten vier Reports unserer Kunden auf Spitzenplätzen. Das Corporate Communication Institute (CCI) der Hochschule Münster, das die Gestaltung der Geschäftsberichte von börsennotierten Unternehmen aus Deutschland bewertet, setzte den Report von Volkswagen mit 81,93 von 100 Prozentpunkten im DAX30-Gesamtranking auf Platz 2 - Prädikat „herausragend“. Es folgen mit der Auszeichnung „über Standard“ Bayer auf Rang fünf (79,43) und Merck auf Platz sieben (76,73). Bewertungskriterien für das CCI waren Layout, Bildsprache, Informationsgrafiken, Farben, herausragende Ideen sowie Herstellung und Verarbeitung.

Distribution und Einbettung, Navigation und Vernetzung, Multimedialität, Interaktivität sowie Zeitbezug stellten die Experten bei der Bewertung der HTML-Geschäftsberichte in den Fokus. Dabei landete der Online-Geschäftsbericht von Merck im DAX30 mit 74,75 Prozentpunkten auf dem dritten Platz. „Herausragend“ lautete auch hier das Urteil der Jury. 

Herausragendes Design und erstklassige Markenführung – beim Automotive Brand Contest bewarben sich auch 2015 die Besten der Branche um eine Auszeichnung. Wie in den vergangenen Jahren wurden erneut die aktuellen Geschäftsberichte unserer Kunden Volkswagen und HELLA in der Kategorie „Corporate Publishing“ für innovatives Kommunikationsdesign als „Winner“ geehrt. Wenn das nicht für Kontinuität und besondere Qualität spricht! Die internationale Expertenjury hatte die Preisträger in elf Kategorien gekürt, die Verleihungen fanden im Rahmen der IAA in Frankfurt statt.

In den fünf Jahren seines Bestehens hat sich der Automotive Brand Contest als wichtige Plattform für die konsistente und ganzheitliche Inszenierung der Automobilmarken über alle Medien und Produkte hinweg etabliert. Veranstalter ist der Rat für Formgebung, der sich, 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages gegründet,  zum weltweit führenden Kompetenzzentren für Kommunikation und Wissenstransfer im Bereich Design entwickelt hat.

Seit 2010 zeichnen die FOX AWARDS effiziente Marketing- und Kommunikationslösungen in Print und Digital aus. 2015 war der Wettbewerb erstmals aufgesplittet: Aus der FOX AWARDS-Kategorie „Berichte“ wurde der eigene Award FOX FINANCE. Er setzt seinen Fokus auf die Effizienz des Corporate Reportings, das längst über die Grenzen des klassischen Geschäftsberichts hinaus die Equity Story der Unternehmen in allen Facetten beleuchtet.

Bei dieser Premiere mit Einreichungen aus elf Branchen überzeugten Publikationen aus dem Hause 3st auf ganzer Länge: Gold holten die aktuellen Reports von Bayer, FUCHS PETROLUB, TUI und Volkswagen, Silber ging an die Geschäftsberichte von CLAAS, Dürr, ElringKlinger, Merck und Symrise. Mit Honors wurde der Bericht von NORMA ausgezeichnet. Beim Sonderpreis FOX FINANCE VISUALS, bei dem der Fachbereich Design der Hochschule Münster unter Leitung von Prof. Rüdiger Quass von Deyen die Design-Effizienz bewertet hatte, ging Gold zusätzlich an den Volkswagen-Geschäftsbericht.

Die Organisation MerComm, Inc. hat auch 2015 wieder Inhalt und originelles Design mit dem ARC-Award ausgezeichnet: Gold gab es für die Berichte von STIHL und Volkswagen, auch der Online-Nachhaltigkeitsbericht von Volkswagen wurde mit dieser Auszeichnung geehrt. Silber gewannen die Print-Reports von CLAAS, HELLA, Merck, Helaba und Commerz Real; ebenfalls mit Silber ausgezeichnet wurden die Online-Berichte von Commerz Real und Symrise. Bronze erhielten ElringKlinger, Norma, Symrise, SMA und TUI für ihre Geschäftsberichte in gedruckter Form, B. Braun und MorphoSys für ihre Online-Versionen.

Der ARC-Award wird jährlich durch den US-Wettbewerbsveranstalter MerComm, Inc. vergeben. Mit 2.065 Einsendungen aus 35 Ländern ist der ARC einer der größten Design-Wettbewerbe weltweit. Er fand in diesem Jahr bereits zum 29. Mal statt. Alle Gewinner und weiterführende Informationen gibt es hier.

Gleich zwei Mal darf sich unser Kunde Volkswagen 2015 über den Gewinn des weltweit renommierten Red dot-Awards freuen: Zu den Besten des Jahres wählte die internationale Jury in der Sparte Communication Design den Geschäftsbericht 2014 „Fortschritt bewegen“ sowie den Nachhaltigkeitsbericht 2014. Die Sieger wurden in 17 Kategorien aus insgesamt 7451 Arbeiten gekürt – ein neuer Rekord bei den Einreichungszahlen, dieses Mal aus 53 Nationen. „Die Preisträger haben bewiesen, dass ihre Leistungen den Branchenstandard übertreffen“, erklärt Prof. Dr. Peter Zec, Initiator und CEO des Red dot Awards. „Damit haben sie sich eines der anerkanntesten Qualitätssiegel gesichert, mit dem sie ihren Erfolg weltweit kommunizieren können: den Red dot.“

Die Gewinner werden bei der Preisverleihung am 6. November 2015 im Konzerthaus Berlin geehrt.  Danach gehen sämtliche Siegerprojekte mit Red dot on Tour und werden in Design-Metropolen wie Essen, Berlin, Taipeh oder Singapur ausgestellt. Als besondere Auszeichnung für ästhetisches Design wird der Red dot bereits seit 1954 verliehen.

Auch in diesem Jahr haben Geschäftsberichte aus unserer Designschmiede die Jury des US-amerikanischen Vision Awards überzeugt: Gold ging an die aktuellen Publikationen von Volkswagen, TUI, Merck, Dürr und Symrise. Silber erhielten CLAAS, HELLA, STIHL, B. Braun, FUCHS PETROLUB, KSB, NORMA und SMA. Bronze gewannen die Reports von ElringKlinger, Helaba, Commerz Real, SCHOTT, QIAGEN und MorphoSys. Die Awards werden von der League of American Communications Professionals (LACP) ausgelobt und honorieren jährlich in einem starken internationalen Feld außergewöhnliche Leistung und Qualität in der Finanzkommunikation.

Bei den von CP Wissen organisierten FOX Awards darf sich 3st mit seinen Kunden über vier Auszeichnungen freuen: Silber gab es für das Volkswagen-Magazin 2013 „Momentum – Ideen bewegen“, das Unternehmensmagazin „Balance“ von Trelleborg-Vibracoustic sowie das Mitarbeiter-Magazin „lightnews“ von Zumtobel. Honors erhielt das Kundenmagazin „Update“ der Allianz Global Investors Europe. Bei den mehr als 300 Einreichungen in 16 Branchen war sich die Jury einig: ein Defilé der effizienzbetonten Kommunikation in Deutschland und der Schweiz. Der Showdown der Preisträger habe aber gezeigt, worauf es letztlich ankomme: die kommunikative Punktlandung, die Auseinandersetzung mit der DNA des Unternehmens, seiner Ziele und der Botschaftsempfänger. Alle Ausgezeichneten hätten den Bauplan gefunden und diese DNA entschlüsselt.  

Bei ihrer sechsten Auflage haben sich die FOX Awards in zwei Wettbewerbe geteilt: FOX Finance wird bis zum Spätsommer erstmals ausschließlich Publikationen der Finanzkommunikation bewerten. Auch hier ist 3st im Rennen.

Zahlen, Daten und Fakten zuverlässig vermitteln und gleichzeitig Strategie, Werte und Image eines Unternehmens authentisch darstellen – in der Finanzkommunikation sind einzigartige Konzepte essenziell. Die Vielseitigkeit und der innovative Charakter eines solchen Konzepts zeigen sich in dem crossmedialen Projekt, das 3st und 3st digital für die MorphoSys AG realisiert haben. Der Konzern, führend im Bereich therapeutischer Antikörper, vollzieht den Wandel vom Technologie- zum Pharmazieunternehmen und hat sich der Entwicklung herausragender Behandlungsmethoden für schwerkranke Patienten verschrieben. Diese Mission verdeutlichen der Print-Geschäftsbericht, der Online-Report und die Corporate Website sowohl einzeln als auch im Zusammenspiel. In allen drei Publikationen werfen emotionale Bilder-Intros Schlaglichter auf vier zukunftsweisende Themen des Unternehmens. Die Headlines der Printversion werden durch QR-Codes ergänzt, die den Leser zur vollständigen Story im Online-Bericht führen. Dort und auf der Website ist die Produktpipeline interaktiv und somit für den User besonders anschaulich und nachvollziehbar. Sowohl in Print als auch online zeichnet sich das Design durch moderne Typographie und eine klare Farbgestaltung mit Blau, Cyan und Gold aus. Das immer wiederkehrende Y steht symbolisch für den Antikörper und wird als Gestaltungselement in allen drei Publikationen verwendet. Eine Botschaft – drei Kanäle: Storytelling mit Vielfalt. 

Nach dem Spitzenergebnis vom vergangenen Jahr verzeichnete der Wettbewerb „Best of Corporate Publishing“ (BCP) 2015 mit 729 Einreichungen aus elf Nationen erneut einen Rekord. Auf diesem internationalen Spielfeld haben es wieder Publikationen unserer Kunden unter die Besten geschafft: In der Kategorie „Specials and Annuals“ gelang dem Volkswagen-Magazin „Ideen bewegen – Momentum 2013“ genauso der Sprung auf die Shortlist, wie dem TUI-Geschäftsbericht 2013/2014 „Bereit für Wachstum“. Damit haben beide Publikationen Silber gewonnen.

Der BCP ist der größte CP-Wettbewerb in Europa. Seit 2003 zeichnet das Forum Corporate Publishing (FCP) die besten Unternehmenspublikationen mit den BCP-Awards aus. In diesem Jahr bewerteten 160 Juroren die Einreichungen. Einige der Kriterien: Wie ist die journalistische Qualität? Wie wirkt das Gesamtkonzept? Gibt es eine crossmediale Verzahnung? Neben dem deutschsprachigen Raum kamen die Einreicher in 28 Kategorien auch aus Dänemark, Italien, Russland und Großbritannien.

Hilfe für Nepal

02.06.2015 

Den 25. April 2015 und die Tage danach wird Dina Teuchner nie mehr in ihrem Leben vergessen. Mit einer Freundin war die Berlinerin auf Trekkingtour im Himalaya, als das verheerende Erdbeben Nepal erschütterte. Fünf Tage lang musste sie mit einer insgesamt elfköpfigen Gruppe auf 3000 Metern Höhe ausharren. „Aus Angst vor Nachbeben haben wir neben unserer Lodge in einem zeltartigen Unterschlupf im Freien geschlafen“ erinnert sie sich. „Und uns war schnell klar, dass der Weg zurück aus dem Tsum Valley nur noch mit dem Hubschrauber funktionieren konnte.“

Über Satellitentelefon und Festnetz in einer benachbarten, mit Solarenergie betriebenen, Lodge und vor allem mit Hilfe von Dina Teuchners Arbeitgeber Coca-Cola wurde sie schließlich mit einem Helikopter der indischen Armee gerettet. „Ich weiß, dass wir unfassbares Glück hatten“, ist sie noch immer bewegt. „Unsere Dankbarkeit ist unbeschreiblich und schwer in Worte zu fassen. Eine tiefe Dankbarkeit, die Dina Teuchner auch gegenüber ihren Tourbegleitern, Guide Harry und Porter Janga, empfindet. Sie hätten sich während der Tage und Nächte auf dem Bergplateau für alle aufgeopfert, obwohl sie bereits wussten, dass ihre Privathäuser eingestürzt waren. Deshalb hat Dina Teuchner das Hilfsprojekt „Nepal Tsum Valley Fund – Neue Häuser und Schule für unsere Freunde“ gestartet, das konkret den Familien von Harry und Janga helfen wird, ihr Zuhause wieder aufzubauen. Weiterhin geht das Geld an die Betreiber der Jhambala Lodge, die in der schweren Zeit im Himalaya ebenfalls nicht von der Seite der Gruppe gewichen waren, sowie die zerstörte und einzige Schule in der Bergregion. Wir von 3st und 3st digital kennen Dina Teuchner von einem Corporate-Design-Projekt mit Coca-Cola und haben keine Sekunde gezögert, ihre Spendenaktion mit 1000 Euro zu unterstützen. „Dina Teuchners Engagement ist toll und absolut unterstützenswert“, sagt 3st-Geschäftsführer Marcel Teine. „Wir hoffen sehr, dass noch viele, viele Leute spenden werden.“

 

Emotionale Bildmotive, eine moderne Typografie mit insgesamt vier verschiedenen Schriftschnitten, eine klare und lineare Gestaltung, einfache und schnelle Navigation – die gemeinsam mit 3st digital neu konzipierte und gestaltete Corporate Website von MorphoSys hat bei den 24. Questar Awards die Jury überzeugt und wurde mit Silber ausgezeichnet. 

Der US-Wettbewerbsveranstalter MerComm, Inc., der auch den ARC-Award organisiert, prämiert bei den Questar Awards in fünf Kategorien ausschließlich Projekte in der digitalen und visuellen Kommunikation. Die Kriterien: Welches Konzept ist besonders innovativ und originell? Wer arbeitet herausragend kreativ? Erneut kamen die Einreichungen aus der ganzen Welt, darunter neben Deutschland aus Großbritannien, Kanada und Hong Kong.

Gleich bei der ersten Teilnahme an den internationalen ASTRID Awards darf sich 3st über Silber für den Geschäftsbericht 2013 / 14 „Bereit für Wachstum“ unseres Kunden TUI Group freuen. Die ASTRID Awards zeichnen seit mehr als 20 Jahren herausragendes Kommunikationsdesign aus. In diesem Jahr wurden rund 550 Einreichungen aus aller Welt verzeichnet. Bewertet werden Kreativität, Originalität, gestalterische Umsetzung und Innovationsfreude in verschiedenen Kategorien – unter anderem Geschäftsberichte, Apps, Mitarbeiterpublikationen, Covergestaltungen, Fotografie und Websites.

Ausgelobt wird der Award von MerComm, Inc., einer unabhängigen Organisation, die neben den ASTRID Awards auch die ARC und Mercury Awards ausrichtet. Die Gewinner der ASTRID Awards werden veröffentlicht unter: http://www.mercommawards.com/astrid/awardWinners/categoryWinners.htm#top

 

Der iF Design Award ehrt außergewöhnliches Design und gehört zu den wichtigsten nationalen und internationalen Wettbewerben. 3st kommunikation darf sich auch in diesem Jahr wieder über die renommierte Auszeichnung freuen. Der Geschäftsbericht 2013 „Ideen bewegen“ unseres Kunden Volkswagen, der aus zwei Publikationen – dem Finanzteil und dem journalistischen Magazin „Momentum“ – besteht, wurde mit dem weltweit anerkannten Label in der Disziplin „Communication“ ausgezeichnet.

Die Kategorie „Communication“, zuvor als iF communication design award ausgeschrieben, war in diesem Jahr erstmals als eine von fünf Disziplinen in den iF DESIGN AWARD integriert. Die weiteren Bereiche sind „Product“, „Packaging“, „Interior Architecture“ und „Professional Concepts“. 53 Juroren aus 20 Ländern bewerteten die eingereichten Beiträge, in der Disziplin „Communication“ unter anderem hinsichtlich Zielgruppenansprache und Inhalt, Gestaltungsqualität und Kreativität, Kundenrelevanz und Wirtschaftlichkeit, Originalität und Innovativität sowie Typografie und Fotografie. Insgesamt erhalten in diesem Jahr 1.629 Arbeiten aus 4.783 Einreichungen den Award, in der Disziplin „Communication“ werden von 813 eingereichten Beiträgen 264 Arbeiten mit dem Label ausgezeichnet. Die Preisverleihung „iF design award night“ fand am 27. Februar 2015 in München statt.

Ein erfolgreicher Start ins neue Jahr: 3st kommunikation landet auch in diesem Jahr wieder in den Top 5 des Branchenrankings „Chartbreaker“. Den 1. Platz erobert unsere Agentur in der Kategorie „Best of – Corporate Reporting“ – mit 254 Punkten und großem Abstand zum Zweitplatzierten. Auch in den anderen Kategorien liegen wir weit vorn: Platz 2 der „Best of – inhabergeführte Agenturen“ und Platz 5 der „Best of All“.

Der „Chartbreaker“ ist eine Bestenliste, die das 2005 vom dapamedien Verlag gegründete Branchenportal cpwissen jährlich erstellt. Dabei lautet das Motto: „Content-Power für Marken“. Das Ranking zeigt, ausgehend von der Gesamtwertung aller eingereichten nationalen und internationalen Awards und Auszeichnungen, die erfolgreichsten Agenturen im Bereich des Corporate Publishing – zu denen 3st erneut gehört.

Eine ganz eigene Form der Kommunikation treibt 3st derzeit in Nordgriechenland voran: Unsere Agentur unterstützt die Archäologin Sultana Zorpidou in Kastoria beim Aufbau eines erlebnispädagogischen Museumsprojektes für Kinder.

Kastoria liegt im krisengeschüttelten Westmakedonien. In wenigen Regionen der Europäischen Union ist der Arbeitsmarkt so prekär wie dort: Die Jugendarbeitslosenquote lag im August bei knapp 50 Prozent. So schwierig die wirtschaftliche Lage ist, so reich ist Kastoria an Kunstschätzen: Es gibt 61 byzantinische und postbyzantinische Kirchen mit einer Fülle an Ikonen und Fresken, deren Dichte weltweit einmalig sein dürfte.

Eine Eigenheit byzantinischer Kunst, die stark von der Kirche vereinnahmt wurde, war, Menschen zu informieren und zu erziehen. Die Werke „sprechen“, aber die heutigen Kastorianer verstehen die Sprache nicht mehr. Diese Kommunikation will Zorpidou, die viele Jahre in Deutschland gelebt hat, wieder ermöglichen. Mit einer Schatzkarte und einem Geschichtsbuch will sie Kinder auf Zeitreise schicken. Gestaltet werden diese Unterlagen von 3st. Mit ihnen kann auch die Vorbereitung in den Schulen erfolgen.

Zorpidous Ziel ist nicht nur, das Kulturerbe spielerisch erfahrbar zu machen, sondern auch seinen sozialen und wirtschaftlichen Mehrwert zu zeigen. Die Kinder lernen etwas über ihre eigene Herkunft und bilden sich in Kunst, Kultur und Wissenschaft. Zudem hat das Projekt auch Potenzial für den Tourismus: „Wenn wir mit unseren Kindern eine Zukunft aufbauen wollen, müssen sie wissen, woher wir kommen und was uns ausmacht.“ Griechenland habe seine Finanzprobleme auch, weil es seine kulturelle Identität vernachlässigt habe. Ein Land müsse sich aber seiner Geschichte und seiner Eigenheiten bewusst sein, dann kann es auch seine Potenziale für die Zukunft erkennen.