Schließen

Kontakt

3st kommunikation GmbH
Taunusstraße 59–61
55118 Mainz
Fon +49 6131–49961-0
info@3st.de

Mit den Geschäftsberichten der MorphoSys AG (Platz 1 im TECDAX), Kuka AG (Platz 2 im MDAX), Bayer AG (Platz 5 im DAX), Volkswagen AG (Platz 6 im DAX), der Dürr AG (Platz 3 im SDAX) und der Pfleiderer AG (Platz 5 im MDAX) sind erstmals sechs Geschäftsberichte unserer Kunden unter den Top-Ten der Gestaltung der jeweiligen Indices im Ranking des manager magazins 2009. Wir freuen uns sehr für unsere Kunden und bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen in unsere Arbeit.

Auf der Website unserer Online-Tochter 3st digital wurde heute erstmalig eine Studie zum Thema Online Geschäftsberichte veröffentlicht. Die vorliegende Studie gibt eine Übersicht, inwieweit Print- und Online-Geschäftsberichte der DAX-30-Unternehmen konzeptionell und visuell miteinander korrespondieren. Im Gegensatz zu anderen Studien stehen hier Konzeption und Gestaltung im Vordergrund.

Wir freuen uns sehr, dass gleich elf Geschäftsberichte unserer Kunden in diesem Jahr für herausragende Designqualität beim ARC-Award gekürt wurden: davon Gold für Schott, Pfleiderer, Kuka, Claas und Stihl, Silber für Dürr, VW und Qiagen. MorphoSys und EnBW nehmen Bronze mit nach Hause. Der Schott-Geschäftsbericht wird zusätzlich für seine Covergestaltung mit Gold ausgezeichnet.

Das Design des MorphoSys AG Geschäftsberichts 2008 überzeugt die Jury des diesjährigen red dot Awards. Der goldene Report des Martinsrieder Biotech-Unternehmens wird in der Kategorie „communication design“ ausgezeichnet.

Der red dot Award gilt als international anerkanntes Qualitätssiegel für herausragendes Design und wird seit 1955 jährlich in den Kategorien Produktdesign, Kommunikationsdesign und Designkonzeption durch eine Expertenjury vom Design Zentrum Nordrhein Westfalen in Essen vergeben.

Die League of American Communications Professionals hat entschieden. Beim diesjährigen Vision Award des LACP (San Diego, USA) wurden mehr als 3.500 Geschäftsberichte aus 20 Ländern geprüft und bewertet. Die Jury verlieh an 3st 1 x Platin, 5 x Gold, 3 x Silber, 1 x Bronze sowie 1 x Honors. Der Schott Geschäftsbericht befindet sich im weltweiten Ranking nun auf dem 4. Platz. Er wurde mit einem Platin Award (Overall und Best Cover) ausgezeichnet. Die Ergebnisse im Überblick:

Schott: Platin, Volkswagen: Gold, EnBW: Gold, Bayer: Gold, Pfleiderer: Gold, MorphoSys: Gold, Heraeus: Silber, Kuka: Silber, Dürr: Silber, Claas: Bronze, Stihl: Honors

Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten.

Der Geschäftsbericht der Volkswagen AG wurde beim renommierten “Best of Corporate Publishing Award 2009” (BCP) mit Silber ausgezeichnet.

Unter dem Motto “Driving ideas” entstand ein sehr eindrucksvoller und visuell eigenständiger Bericht, der sich unter anderem durch einen umfangreichen Magazinteil auszeichnet. Die Mobilität von morgen verlangt neue und mitreißende Ideen. Mit “Driving ideas.” stellt der Geschäftsbericht 2008 die Antworten des größten europäischen Automobilherstellers auf die Herausforderungen der Zukunft in Form eines Magazinteils vor, in dem der Leser spannende Einblicke in die Welt von Volkswagen erhält. Die Begriffe “Mensch”, “Umwelt” und “Technik” bilden dabei den inhaltlichen Rahmen und geben mit 13 Stories spannende Einblicke in die Welt der Mobilität.

Kein anderes Medium hat das 20. Jahrhundert so geprägt, es so umfassend und authentisch festgehalten wie der Film. Die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung mit Sitz in Wiesbaden stellt sich u.a. der Aufgabe, deutsches Filmerbe (in den Jahren 1900-1960 in Deutschland entstandene Produktionen) zu retten, wiederherzustellen, zu erhalten, zu restaurieren, rekonstruieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Zum Verfassungsauftrag der Stiftung gehört daneben die Förderung filmischer und politischer Bildungsarbeit, die in der Zusammenarbeit mit zahlreichen anderen Einrichtungen und Veranstaltern verwirklicht wird.

Ihren Namen erhielt die Stiftung in Erinnerung an den bedeutenden Regisseur Friedrich Wilhelm Murnau (1888-1931), der mit Filmen wie NOSFERATU (1922), DER LETZTE MANN (1924), TARTÜFF (1925) oder FAUST (1926) dem deutschen Film in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts zu Weltgeltung verhalf. Grund genug, um aus der Unterschrift Murnaus eine kalligraphische Marke entstehen zu lassen, die der Murnau Stiftung von nun an ihre visuelle Alleinstellung garantiert. 3st wurde mit der Entwicklung der Marke und des gesamten Erscheinungsbildes der Stiftung beauftragt, deren erste Ergebnisse in unserem Showroom bald veröffentlicht werden.

Die KUKA AG, MDAX-notierter Spezialist für Automatisierung und Robotics, beauftragte 3st mit der Konzeption und Erstellung des aktuellen Geschäftsberichts als Print- und Onlineversion. Dabei entstand ein markanter, kraftvoll in Szene gesetzter Geschäftsbericht zum Thema “Automation mobilisiert”. Der KUKA Online Geschäftsbericht ist ein gutes Beispiel für eine gelungene gestalterische Interpretation des Printberichts auf das Online-Medium. Modernste JavaScript-Technologie und der akzentuierte Einsatz von Animationen ermöglichen kurze Ladezeiten und vermitteln eine angenehme mediale Haptik.

Die Dealis Fund Operations GmbH ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Allianz Global Investors und DekaBank. Durch die Bündelung von zentralen Back-Office-Tätigkeiten der führenden deutschen Asset Manager ist Dealis der größte Dienstleister für Fondsbuchhaltung und Fondsadministration in Deutschland. 3st wurde mit der Entwicklung der Marke und des gesamten Design-Systems beauftragt.

Die Bayer AG ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Ernährung und hochwertige Materialien. Megatrends wie wachsende Weltbevölkerung, steigender Bedarf an Nahrungsmitteln und Klimawandel sind globale Herausforderungen, die nach innovativen Lösungen verlangen. Der in den Geschäftsbericht integrierte Magazinteil gewährt spannende Einblicke in das Unternehmen und zeigt eindrucksvoll, wie sich Bayer diesen Aufgaben zur Verbesserung der Lebensqualität stellt. Ein frisches Farbkonzept und eine klare visuelle Gliederung erhöhen die Funktionalität des Geschäftsberichts. Partieller Glanzlack, ein haptisch ansprechendes Papier sowie der Magazinteil tragen dazu bei, das „Erfinder-Unternehmen“ Bayer erlebbar zu machen.

Die Mobilität von morgen verlangt neue und mitreißende Ideen. Unter dem Motto “Driving ideas.” stellt die Volkswagen AG mit einem Magazin-Special die Antworten des größten europäischen Automobilherstellers auf die Herausforderungen der Zukunft vor. Die Begriffe “Mensch”, “Umwelt” und “Technik” bilden dabei den inhaltlichen Rahmen der Rubriken. Insgesamt 13 Konzern- und Marken-Stories geben spannende und faszinierende Einblicke in die Welt der Mobilität. Das Magazin richtet sich an Kunden sowie Meinungsbildner aus Wirtschaft und Presse.

Synergien nutzen: das Magazin ist ein Auszug aus dem ebenfalls von 3st kommunikation realisierten Geschäftsbericht 2008 der Volkswagen AG. Die zusätzliche Verwertung des gleichen Contents in einem separaten Magazin für eine erweiterte Zielgruppe ist ein gelungenes Beispiel für intelligentes Content Management.

Unser webbasiertes Corporate Design Portal spielt bei der Implementierung und Pflege von Design-Systemen eine wesentliche Rolle. In der Konzeption haben wir das Motto “Weniger ist Mehr” beherzigt und uns auf wesentliche Funktionalitäten konzentriert. Als effiziente Arbeitsplattform steht das Corporate Design Center meist Mitarbeitern im Intranet und Dienstleistern im Internet zur Verfügung. Online werden Design-Richtlinien und nützliche Dateivorlagen in Layoutformaten zum Download angeboten. Eine integrierte Bilddatenbank ermöglicht per Stichwortsuche eine große Auswahl an eigenen Bildmotiven. Ein Best-Practice-Schaufenster prämiert mustergültige Projekte, ein Fachglossar sowie ein Design-Newsletter informieren rund um das Thema Design.

Intelligente Webapplikationen wie das Corporate Design Center erleichtern den Dialog mit den Anwendern Ihres CDs und machen die Gestaltungsrichtlinien Ihres Unternehmens weltweit und rund um die Uhr verfügbar - gleichzeitig spart es Kosten, Zeit und sorgt für mehr Designkonformität.

Zum ersten mal veröffentlicht die der Finanzkrise trotzende, auf humane Antikörper spezialisierte MorphoSys AG ihren Geschäftsbericht in HTML. Dem Goldstandard (der besten wissenschaftlich verfügbaren Lösung) entsprechend präsentiert sich auch die Online-Version des Berichts 2008 im Edelmetall-Look. Der Online-Bericht zeichnet sich durch eine hohe Designkonformität zum Printbericht aus. Gleichzeitig vereint er visuelle Eigenständigkeit mit höchster Funktionalität im Web. So werden Begriffe per Mouseover als “fliegendes Glossar” direkt im Text angezeigt, querformatige Tabellen wie die Eigenkapitalentwicklung sind scrollbar und während der Eingabe in das Suche-Textfeld werden bereits potentielle Treffer vorgeschlagen.

3st entwickelte ein neues, modernes Corporate Design, das das Profil der Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG unterstreicht und den Unternehmenswandel symbolisiert und begleitet. Es entstand ein Designsystem, das sich vor allem durch Frische, Dynamik, Klarheit und hohe Eigenständigkeit auszeichnet. 3st wurde auch mit der CD-Implementierung (Design-Workshops, Design-Hotline, Erstellung von Templates etc.) beauftragt. Eine zentrale Rolle spielt hierbei ein eigens konzipiertes und realisiertes Corporate Design Portal als effiziente Arbeitsplattform - für Mitarbeiter im Intranet und für Dienstleister im Internet. Online werden Corporate Design-Richtlinien und nützliche Dateivorlagen in Layoutformaten zum Download angeboten. Eine integrierte Bilddatenbank ermöglicht per Stichwortsuche eine große Auswahl an eigenen Bildmotiven.

Im Dezember 2008 wurden die Geschäftsberichte der KUKA AG, der MorpoSys AG und des Volkswagen Konzerns vom Chicago Athenaeum mit dem GOOD DESIGN Award 2008 für ihr herausragendes Design ausgezeichnet. Alle prämierten Produkte sind in der Dauerausstellung des Chicago Athenaeum ausgestellt und dort online im zu sehen.

Der renommierte GOOD DESIGN Award wird bereits seit 58 Jahren für innovatives Design und Architektur verliehen. Träger ist das einzige unabhängige amerikanischen Museum für Architektur und Design (Chicago Athenaeum).